Gesundheits-Portal

Avocadoöl - Wirkung, Anwendung und Studien

Avocadoöl: Allrounder für Küche, Kosmetik und die Kunst des Heilens

Noch vor einigen Jahren blieb die Avocadofrucht von vielen Menschen beim Einkaufen unbeachtet in der Obst- und Gemüseabteilung liegen. Die meisten Vorübergehenden wussten nicht einmal, was sich hinter dem sattgrünen Früchtchen verbirgt und hätten wohl einen Tipp zwischen einer fernöstlichen Gurkensorte, einer verformten Zucchini oder einer merkwürdigen Kürbisart abgegeben. Heutzutage hat sich das Blatt zugunsten der Avocado geändert. Sie hat in viele Küchen Einzug gehalten und besonders in Form von Avocadoöl auch einen festen Stellenwert in der naturkundlichen Medizin und der Kosmetik erobert. Letzeres wird besonders deutlich, wenn Sie einmal durch die Regale in einer Drogerie streifen und sich die auf den Pflegeprodukten aufgedruckten Liste der Inhaltsstoffe anschauen. Sie werden vermutlich staunen, wie oft Sie Mischungen mit Avocadoöl (Persea Gratissima Oil) entdecken!

Wenn Sie sich für das nährstoffreiche Früchtchen interessieren, finden Sie in diesem Beitrag alles Wichtige zusammengefasst. Sie lernen die Herkunft und das Aussehen der Avocado kennen und erfahren, woran Sie ein gutes Avocadoöl erkennen. Anschließend erhalten Sie Informationen, welche Inhaltsstoffe im Avocadoöl stecken und wie sie auf den Körper wirken. Viele Wirkungen sind durch Studien nachweislich belegt. Zum Abschluss erhalten Sie Tipps, wie Sie Acocadoöl am besten anwenden und Ihr Wohlbfinden - innerlich wie äußerlich - steigern können.

Weltenbummler - Avocadoöl aus der Lorbeer-Familie

Hätten Sie gedacht, dass die Avocado zu den Lorbeer-Gewächsen gehört? Erstaunlicherweise ist das tatsächlich so. Die Mutter aller Avocadobäume war in Mexiko beheimatet, doch inzwischen hat der Lorbeer-Abkömmling von Südamerika aus längst seinen Siegeszug um den ganzen Erdball gemacht und ist in vielen Ländern zu finden. Hauptsache, warm und sonnig soll es sein, findet der Avocadobaum und wächst beispielsweise in Australien, Spanien oder Israel. Durch die weltweite Verbreitung sind seit dem südamerikanischen Prototypen eine Menge neuer Sorten kultiviert worden, sodass Sie sich nicht wundern dürfen, wenn Ihnen eine Avocado nicht immer im bekannt sattgrünen Mäntelchen, sondern auch einmal in Rotbraun oder gar in Schwarz entgegenkommt und von glatter bis rauer Oberfläche angeboten wird.

Bei der Gewinnung von Avocadoöl gibt es einen wichtigen Unterschied, der eng mit der Qualität und damit auch der Wirksamkeit des Öls zusammenhängt: Nach der Ernte der reifen Frucht kann Avocadoöl entweder durch Raffinieren oder durch Kaltpressung hergestellt werden. Nur letzteres Verfahren kann sicherstellen, dass die wertvollen Nährstoffe auch tatsächlich im Öl landen. Deshalb sollten Sie beim Kauf von Avocadoöl ganz genau hinschauen, um auch wirklich in den Genuss der vielfältigen Wirkungen zu gelangen. Im Idealfall steht bereits auf der Packung ein Vermerk, dass das Avocadoöl "roh" oder "grün" ist. Wenn nicht, können Sie sich auf Ihr Farbempfinden verlassen. Eine kleine Eselsbrücke hilft hier: Kaltgepresstes Avocadoöl hat die Farben der klassischen Avocado - entweder gelb wie die Frucht, grün wie die Schale oder alle möglichen Mischtöne zwischen diesen beiden Farben. Auch eine natürliche Eintrübung ist ein Hinweis auf die schonende Kaltpressung und damit ein natives Öl. Je blasser das Avocadoöl jeoch daherkommt, umso sicherer steckt bei der Produktion der Prozess der Raffinierung dahinter, bei dem viele wertvollen Stoffe verlorengehen.

Die Avocado - Fettes Früchtchen mit vielen Nährstoffen

Kaum zu glauben, dass etwas so Gesundes so viel Fett enthalten kann. Tatsächlich nimmt die Avocado unter allen Obst- und Gemüsesorten beim Fettgehalt einen Spitzenplatz ein. Entsprechend reichhaltig ist auch das Avocadoöl, das zu den reinen Fruchtfleischölen gehört. Den Löwenanteil mit bis zu 70 Prozent nehmen im Avocadoöl die Ölsäuren ein, gefolgt von der Palmitin- und der Linolsäure. Die Ölzusammensetzung besitzt Ähnlichkeit mit den natürlichen Hautfetten und lässt daher ein tiefes Eindringen in die Haut zu. Dort können sich die hautpflegenden Eigenschaften besonders gut entfalten. Darüber hinaus kann Avocadoöl auch mit anderen Wirkstoffen gemischt werden und diese alsTrägerstoff in die Haut einschleusen. Avocadoöl eignet sich daher besonders gut für Personen, die eine Haut haben, der es an Fett oder Feuchtigkeit mangelt. Gut zu wissen: Das Avocadoöl ist sehr hautverträglich.

Mit dem Auftragen beziehungsweise Einmassieren von Avocadoöl hält auch ein hochwertiger Vitamin-Cocktail in die Haut Einzug. Die Vitamine A und E sind klassische Antioxidantien. Sie schützen vor den sogenannten freien Radikalen, die für den Alterungsprozess, aber auch die Entstehung von Erkrankungen ursächlich sein können. Vitamin E ist darüber hinaus ein echter Zellexperte, der schützen, regenerieren und stärken kann. Unterstützt wird das Zellvitamin dabei vom ebenfalls im Avocadoöl enthaltenen Alpha-Tocopherol. Auch Beta-Carotin befindet sich im Nährstoffmix. Es gilt als Provitamin A und kann vom Körper selbst in Vitamin A umgewandelt werden. Das Vitamin ist durch seine positive Wirkung auf die Augen beziehungsweise die Sehkraft bekannt.

Avocadoöl - Schönheitsexperte für Haut und Haar

Unter all den Wirkungen auf viele Bereiche im menschlichen Organismus überzeugt das Avocadoöl besonders in Bezug auf die Gesundheit und damit auch die attraktive Optik von Haut und Haar. Dies hat eng mit der vergleichsweise großen Eindringtiefe des Öls in die Haut zu tun. Damit hat Avocadoöl vor allem für Menschen mit trockener, spröder oder rissiger Haut segensreiche Wirkungen. Denn gerade die Problemhaut braucht intensive Reparaturprozesse, die möglichst tief in der Haut beginnen sollten. Dies schafft Avocadoöl - und ist gleichzeitig in der Lage, Vitamine einzuschleusen, die den Zellstoffwechsel aktivieren und gleichzeitig echte Experten in Sachen Anti Aging sind. Zudem kann der Wirkstoffmix des fetten Avocadoöls eine überzeugende Barrierefunktion ausüben und so effektiv zum Schutz der Haut beitragen.

Auch für entzündete und gereizte Haut ist Avocadoöl ein probates Mittel. Als nicht komedogenes Öl kann es auch gegen Pickel eingesetzt werden. Aufgrund seiner regenerativen Effekte ist das Öl der Avocado auch für die gestresste Haut nach einem Sonnenbrand geeignet, lindert Juckreiz unterschiedlicher Ursache und ist bei regelmäßigem Einsatz auch ein wirksamer Infektionsschutz.

Eine ebenmäßige Haut wünschen sich viele Menschen, weil sie eng mit einem attraktiven Erscheinungsbild verknüpft ist. Avocadoöl hilft dabei, bestehende Makel zu reduzieren. Das Öl hat sich bei der Vorbeugung und Behnadlung von Schwangerschaftsstreifen ebenso bewährt wie bei der Narbenpflege. Wichtig sind in beiden Fällen ein möglichst frühzeitiger Beginn der Anwendung von Avocadoöl sowie das konsequente Einmassieren in die betroffenen Hautpartien.

Doch die Avocado und das aus ihr gewonne Öl sind zu viel mehr in der Lage, als die Haut zu schützen und zu regenerieren. Auf den ersten Blick klingt es vielleicht paradox - aber die oft fettreichste Frucht im Obst- und Gemüseregal kann tatsächlich das Abnehmen unterstützen. Durch den hohen Fettanteil tritt rascher eine Sättigung ein, die die weitere Kalorienaufnahme effektiv bremst. Zudem kann Avocadoöl eine wertvolle Unterstützung im Kampf gegen die Zivilisationskrankheiten sein, die durch den heutigen oft ungesunden Lebenswandel entstehen. Der Grund für die positiven Effekte des "fetten Früchtchens" liegt darin, dass ein Großteil der Fette im Avocadoöl ungesättigte Fettsäuren sind, die zu den "guten" Fetten gehören, die für jeden gesunden und leistungsfähigen Organismus unverzichtbar sind.

Allen voran ist es die Ölsäure, die in der Regel mindestens die Hälfte am Avocadoöl ausmacht. Sie kann nachweislich den Cholesterinspiegel erniedrigen und leistet über die Verbesserung der Blutfettwerte so indirekt einen wichtigen Beitrag für gesunde Gefäße und ein vitales Herz-Kreislauf-System. Unterstützung liefern die im Avocadoöl enthaltenen Phytosterole. Sie setzen schon einen Schritt vorher an, indem sie die Einlagerung von Cholesterin von vornherein reduzieren. Dies hilft dabei, die Gefäßverkalkung mit all ihren Komplikationen wie der Thrombose, dem Herzinfarkt oder dem Schlaganfall zu vermeiden. Zudem können die Phytosterole auch unterstützend gegen bestimmte Gelenkserkrankungen wie die Arthritis eingesetzt werden, da sie eine entzündungslindernde Wirkung haben. Wichtig: Die wertvollen Inhaltsstoffe mit der spürbaren Wirkung finden Sie nur im nativen Avocadoöl.

Die antioxidative Wirkung, die bereits rund um das Auftragen von Avocadoöl auf die Haut angesprochen wurde, setzt sich auch bei der oralen Einnahme fort. Auch im Körperinneren arbeiten zum Beispiel Vitamin A und E gegen die freien Radikale, die Schäden im Körper anrichten und unter Umständen bösartige Erkrankungen hervorrufen können.

Was viele nicht wissen: Avocadoöl birgt auch Folsäure und Vitamin K in sich. Viele Menschen kennen Folsäure nur durch ihre Bedeutung in der Schwangerschaft für die Gesundheit des Babys. Doch auch bei Erwachsenen spielt die Folsäure eine wichtige Rolle, wenn es um die Neubildung oder die Regeneration von Zellen geht. Zudem weiß man, dass Folsäure den Homocystein-Spiegel senkt, der eine wichtige prognostische Bedeutung für die Entstehung von Krankheiten im Bereich von Herz und Gefäßen hat. Die positiven Effekte von Vitamin K erstrecken sich auf verschiedene Körperbereiche. Unter anderem wirkt das vielseitige Vitamin bei der Blutgerinnung mit und kann die Therapie bei degenerativen Erkrankungen wie der Osteoporose oder bei chronischen Stoffwechselstörungen wie dem Diabetes mellitus unterstützen.

Avocadoöl: Hauptdarsteller in diversen Studien

Die medizinischen und kosmetischen Wirkungen von Avocadoöl wurden in verschiedenen Studien untersucht und nachgewiesen. Eine Studie im US-amerikanischen San Diego stellte zum Beispiel den Zusammenhang zwischen Avocadoöl und der antioxidativen Wirkung gegenüber freien Radikalen her. Zudem beweisen gleich mehrere Studien, dass Avocadoöl im Vergleich zu vielen anderen Ölen besonders leicht und tief in die Haut eindringt.

Andere Untersuchungen beziehen sich direkt auf die Ölsäure, die den Hauptbestandteil im Avocadoöl ausmacht. Sie zeigen, dass ölsäurehaltige Lebensmittel wie das Öl der Avocado das "böse" Cholesterin senken können, ohne dass die aufgenommenden Fette dabei auf den Hüften landen. Im Gegenteil: Es ist bewiesen, dass Avocadoöl durch seine sättigenden Eigenschaften die Kalorienaufnahme eher bremst und so auch zur Reduzierung von Übergewicht eingesetzt werden kann.

Tipps zur Anwendung von Avocadoöl

Wie Sie Avocadoöl einsetzen, hängt vor allem vom Einsatzzweck ab. Bei der äußerlichen Anwendung können Sie das nährende Öl sowohl großflächig als auch punktuell nutzen. Bei entzündeten Hautpartien tragen Sie es besonders vorsichtig auf, um weitere mechanische Reizungen und womöglich Schmerzen zu vermeiden. Bei Massagen wird das Öl kreisend in die Haut eingearbeitet. Ist Persea Gratissima Oil auf der INCI-Liste der Bestandteile von Kosmetika wie Shampoos, Bädern oder Gesichtscremes vorhanden, wenden Sie das jeweilige Produkt einfach auf die herkömmliche Weise an. Selbstverständlich können auch zu Hause mit dem vielseitigen Avocadoöl zum Beispiel nahrhafte Cremes und feuchtigkeitsspendende Haarkuren angerührt werden. Bei besonders trockenen oder geschädigten Hautarealen kann das Avocadoöl auch ein Form einer Packung einwirken. Ungefähr zehn Minuten Einwirkzeit genügen.

Die Einnahme von Avocadoöl und damit die Nutzung der heilsamen Wirkungen im Körperinneren hängt eng mit einer gesunden Küche zusammen. Avocadoöl punktet dabei mit seiner nährstoffreichen Zusammensetzung und dem fein-nussigen Geschmack.Vom Verfeinern von Dips und Suppen bis zum Herstellen von feinen Gemüsegerichten bis zum Kreieren von delikaten Salaten ist das Öl ein echter Allrounder, der sich problemlos auch mit vielen anderen Ölen zu einer individuellen Mischung verrühren lässt.

Tipp für alle, die sich ihr Avocadoöl in den eigenen vier Wänden selbst pressen wollen: Für den besten Geschmack sollten die Früchte einige Tage zu Hause nachreifen dürfen, wie man es beispielsweise auch von Bananen kennt. Anschließend ist auch das Öl nährstoffreicher und kann auch leichter durch das Pürieren beziehungsweise Pressen gewonnen werden.

Avocadoöl - Heilkräftig, pflegend und lecker

Sie sehen schon: Mit dem Avocadoöl kommt Ihnen ein echtes Multitalent ins Haus. Dabei stehen vor allem die wohltuenden Wirkungen auf die Haut im Vordergrund. Besonders trockene oder rissige Haut mit einem Mangel an Fett und Feuchtigkeit wird durch das tief eindringende Öl optimal mit Nährstoffen versorgt und mit einer wirkungsvollen Barriere gegenüber äußeren Einflüssen versehen. Auch Haut mit Schwangerschaftsstreifen und Narben sowie sprödes Haar kann vom Avocadoöl besonders gut profitieren.

Innerlich angewendet hat Avocadoöl einen positiven Effekt auf die Entstehung der Zivilisationskrankungen, die in Zusammenhang mit einer ungesunden Ernährung stehen. Nachweislich wird der Cholesterinspiegel bei regelmäßiger Anwendung gesenkt. Das bedeutet, dass das Risiko für gravierenden Herz-und Gefäßerkrankungen sinkt. Auch für Menschen, die unter Osteoporose oder Diabetes leiden, bringt Avocadoöl Vorteile.

Avocadoöl macht die gesunde Ernährung leicht. Durch seinen nussigen Geschmack macht es viele Gerichte deftiger und süßer Art zum Genuss und lässt sich auch leicht mit anderen Ölen mischen. Zudem punktet das Öl dadurch, dass es sowohl bei innerlicher als auch bei äußerer Anwendung schonend, hautverträglich und in der Regel frei von Nebenwirkungen ist. Selten Kontraindikation bei der Anwendung ist lediglich die Allergie gegen einen der Ölbestandteile.

Egal, ob Sie Avocadoöl aus kosmetischen oder medizinischen Gründen einsetzen wollen - den wichtigsten Schritt im Hinblick auf die positiven Wirkungen des reinen Naturprodukts machen Sie schon beim Kauf. Denn nur, wenn Sie sich für ein hochwertiges, das heißt kaltgepresstes Avocadoöl entscheiden, sind Sie auf der sicheren Seite. Nur die Kaltpressung der reichhaltigen Früchte sorgt nämlich dafür, dass der Cocktail aus ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen in seiner Zusammensetzung bei der Produktion auch in vollem Umfang erhalten bleibt.